Extreme Glätte – Winterdienst (nur) auf Hauptstraßen

Extreme Glättebildung auf den Straßen erfordert heute intensiven Einsatz des Winterdienstes. Allerdings konzentrieren sich die Arbeitskräfte weiterhin (nur) auf das Hauptnetz. Einsatz bis 21 Uhr.

Die letzte Nacht brachte einen deutlichen Temperaturanstieg verbunden mit Schneegriesel und Sprühregen. Da der Boden noch kälter ist als die Luft, kommt es zu Glätte. Das ruft den Winterdienst auf den Plan.

Stadtweit ist er seit 4 Uhr mit voller Besetzung im Einsatz. 54 Arbeitskräfte sind mit 43 Fahrzeugen unterwegs. Sie konzentrieren sich auf das Hauptnetz, streuen Feuchtsalz und Splitt gegen Überfrierungen.

Besondere Schwerpunkte bilden Höhenlagen, Gefällestrecken, Brücken und auch Pflasterstraßen. Im Laufe des Tages sorgt die weitere Lufterwärmung für Entspannung. Gefährlich glatt kann es jedoch noch auf Nebenstrecken sein. Der Dresdner Winterdienst arbeitet heute bis 21 Uhr.  

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.