Fachtag „Wie wir die täglichen Herausforderungen in der Arbeit meistern?!“

Am 16. Juni veranstaltet das „Leipziger Netzwerk für Kinderschutz und Frühe Hilfen“ erstmals gemeinsam mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum Leipzig (SPZ) einen Fachtag. Das Thema lautet „Wie wir die täglichen Herausforderungen in der Arbeit meistern?!“

Die Veranstaltung findet im Bildungszentrum des Klinikum St. Georg gGmbH in der Zeit von 10 bis 17 Uhr statt. Anmeldungen sind noch unter info@spz-leipzig.de möglich.

Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 40 Euro. Der Flyer mit Anmeldung zum Download ist unter www.spz-leipzig.de, Rubrik Weiterbildung, oder unter www.leipzig.de/jugendamt, zu finden.
Die Fachtagung setzt sich mit den Themen Burnout, Übertragungsdynamiken zwischen den beteiligten Fachkräften und den Möglichkeiten, aber auch Hindernissen in der professionsübergreifenden Kommunikation auseinander.

Die Arbeit für Fachkräfte mit Familien und Kindern in schwierigen sozialen Lagen kann als eine Herausforderung gesehen werden. In diesem Zusammenhang nimmt die Bedeutung und Notwendigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit weiter zu. Ziel der Veranstaltung ist der weitere Ausbau und die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden Fachkräften.
Für den Fachtag
 
konnten Referentinnen gewonnen werden, die sich mit Chancen und Risiken dieser interpersonellen und interinstitutionellen Zusammenarbeit auseinandersetzen und zu guten Lösungen anregen möchten. Neben Michaela Huber, einer deutschlandweit bekannten Expertin auf dem Gebiet der Traumatherapie, konnten Jessica Kuehn-Velten aus der Kinderschutzambulanz Düsseldorf zum Thema Übertragungsdynamiken sowie Silvia Groß zum Thema Kommunikation für den Fachtag gewonnen werden.

Der Fachtag wird durch Grußworte der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Christine Clauß, eröffnet.