Fäden – Farben – Fantasien am Theaterplatz

In den Kunstsammlungen Chemnitz dreht sich ab Freitag alles um Textilien.

Eine neue Ausstellung, die sich mit Textildesign und Textilindustrie in Sachsen  beschäftigt, steht unter dem Motto „Fäden – Farben – Fantasien“. Beleuchtet wird dabei der Zeitraum von 1880 bis 1933. Die sächsische Textilindustrie und der dazugehörige Maschinenbau zählen zu den Wegbereitern der industriellen Revolution in Deutschland. Die Bedeutung Sachsens bestand vor allem darin, neue Tendenzen der textilen Kunst nicht nur zu kommunizieren, sondern auch in größerem Umfang zu produzieren. Bei ihrer Ausstellung greifen die Kunstsammlungen sowohl auf ihre eigene umfangreiche Textilsammlung, als auch auf Leihgaben aus Dresden, Leipzig und Plauen zurück. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag 14 Uhr, zu sehen ist sie dann bis 10. September.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar