Fähre Pieschen – Ostragehege Entscheidung im Stadtrat

In der Sondersitzung des Dresdner Stadtrates am Donnerstagabend soll eine Entscheidung fallen, ob Dresden Pieschen wieder eine Fährverbindung erhalten soll. +++

Schwäne, Enten und Wildgänse bevölkern heute das Elbufer in Dresden Pieschen.

Das kann sich bald ändern, denn die Grünen im Stadtrat wollen die Fähre, die einst zwischen Pieschen und dem Ostragehege pendelte, wieder ins Leben rufen.

Interview mit Eva Jähnigen (B90/Die Grünen), Stadträtin

Hauptinvestitionspunkt wäre der Wiederaufbau eines Fähranlegers, der schätzungsweise 150.000 Euro kosten würde.

Sollte Pieschen und das Ostragehege wieder mit einem Fährschiff verbunden werden, dann würde es zunächst nur temporär fahren.

Auch Matthias Walther von der gleichnamigen Bäckerei kennt die Verbindung noch aus seiner Kindheit.

Interview mit Matthias Walther, …nutzte häufig die Fähre

Die Fähre wäre sicher auch ein Wirtschaftsfaktor für die ansässigen Geschäfte. Matthias Walther freut sich jedenfalls, dass die Pieschener Fähre wieder im Gespräch ist.

Auch der Ortsbeirat Dresden Altstadt hat sich gestern Abend einstimmig für die Wiederaufnahme des Fährbetriebs Pieschen – Ostragehege ausgesprochen.

Interview mit Eva Jähnigen (B90/Die Grünen), Stadträtin

Mit einem Beschluss rechnet Jähnigen spätestens im Mai dieses Jahres.

Die Fährverbindung im Dresdner Westen bestand bis 1995 und wurde dann aufgrund der weggefallenen Arbeitsplätze im ehemaligen Schlachthof und somit der geringeren Nutzung der Fähre eingestellt.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!