Fährstelle Johannstadt wieder in Betrieb

Dresden - Die Fährstelle der Dresdner Verkehrsbetriebe zwischen Johannstadt und Neustadt ist ab sofort wieder in Betrieb. Statt der „Johanna“ sorgt zunächst die Fähre „Elbflorenz“ für das Übersetzen von Passagieren und Fahrrädern. Seit dem 4. Mai musste die Fährstelle pausieren. Grund war die anstehende Überholung der Anleger und Landungsbrücken. Parallel zur Instandsetzung der Anleger wurden die DVB-Fährschiffe „Erna“ und „Elbflorenz“ in Laubegast ihrer Klassenuntersuchung, einer Art HU bei Schiffen, unterzogen. Beide dürfen wieder für fünf Jahre Passagiere befördern.

Mit der Betriebsaufnahme an der Fährstelle Johannstadt – Neustadt übernimmt zunächst die „Elbflorenz“ das Übersetzen der Fährgäste. Die „Johanna“, die eigentlich an dieser Fährstelle im Einsatz ist, liegt noch am Steg in Kleinzschachwitz. Nach einem Motorschaden wurde die Maschine zur Instandsetzung eingesandt. Im Instandsetzungswerk verzögert sich die Reparatur noch mangels Ersatzteilnachschub aus Italien. Sobald die „Johanna“ wieder einsatzfähig ist, wird sie die „Elbflorenz“ in Johannstadt ablösen.