Fällt der Frühling dieses Jahr aus? – neue heftige Schneefälle in Sicht!

Satte 18 Grad in Leipzig, 20 Grad in Cottbus und dazu viel Sonnenschein. So schön kann der Frühling sein, bzw. so schön war der Frühling und das exakt vor einem Jahr, am 18. März 2012.

Heute Morgen heißt es in Leipzig dagegen minus 1 Grad, Schneefall und schon wieder bis zu 5 cm Neuschnee.

„Doch nicht nur im Osten des Landes heißt es: Frühling verzweifelt gesucht! Auch im Westen und der Mitte gab es am Sonntagmorgen schon wieder 5 bis 10, örtlich sogar 15 cm Schneenachschub und seit den Nachtstunden schneit es auch in Hamburg wieder ordentlich vom Himmel. Heute Morgen wurden in der Hansestadt schon wieder 13 cm Schnee gemessen. Der März ist zwar bekannt für kurze winterliche Rückfälle und einzelne Schneeschauer, doch dieses Jahr scheint der Monat der verlängerte Arm des Winters werden zu wollen“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Das aktuelle Wettervideo für die kommende Woche finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=jE4uxXLIJjA

Deutschlandweit ist der März 2013 bisher rund 3,4 Grad kälter als das langjährige Mittel der Jahre 1981 bis 2010. In einigen Regionen Ostdeutschlands ist der März derzeit sogar 5 Grad unter dem langjährigen Mittel- kein Wunder bei Nachtwerten nahe der minus 20 Grad-Marke.

Besonders für den Nordosten kommt es in den kommenden Tagen sogar noch dicker. Von Hamburg bis Schleswig-Holstein, sowie von Mecklenburg-Vorpommern bis nach Berlin, Brandenburg und Sachsen erwarten wir in den kommenden 24 bis 36 Stunden noch mal kräftige Schneefälle.

Bis Mittwochmorgen können dort noch mal 10 bis 20 cm Neuschnee vom Himmel kommen. Schuld daran ist Tief Andreas. In den genannten Regionen müssen wir uns also in den kommenden beiden Tagen noch mal auf ein richtiges Schneechaos einstellen. „Wir haben ja auch „erst“ den 18. März…“ sagt Jung schmunzelnd.

In den übrigen Regionen des Landes wird es immerhin keinen Schnee geben. Dafür wird es mit 5 bis 9 Grad auch nicht wirklich frühlingshaft mild. Die Wolken sind in der Überzahl, ab und zu gibt es Regenschauer.

Richtung Wochenende versucht dann wieder milde Luft aus Südwesteuropa nach Deutschland vorzustoßen, doch die russischen und skandinavische Kaltluft hält munter dagegen und so bildet sich mitten über Deutschland wie schon letzte und vorletzte Woche eine markante Luftmassengrenze aus.

Am kommenden Sonntag erwarten wir nordöstlich einer Linie Hamburg- Dresden frostige Tageshöchstwerte zwischen minus 2 und 0 Grad, während südwestlich davon 2 bis 9 Grad erreicht werden.

„Ach übrigens – übermorgen, am Mittwoch, ist um 12:02 Uhr kalendarischer Frühlingsanfang. Vom Frühling sind wir aber weiterhin so richtig weit weg“ sagt Wetterexperte Jung.

Fällt der Frühling dieses Jahr aus?

Egal wohin man hört, überall nörgeln die Menschen über die aktuelle Wetterlage. Hobbygärtner kommen nicht zum Zug, in Baumärkten stapeln sich die Gartenartikel, Autofahrer warten darauf endlich ihre Winterreifen abmontieren zu können und daheim, da möchte man endlich mal seinen Wintermantel einmotten und die Frühjahrskollektion hervorholen. Das alles blieb diesen März bisher auf der Strecke…und wird es auch in der nächsten Woche wohl bleiben.

Eine spürbare Erwärmung über die 10-Grad-Marke ist wie bereits seit Wochen angedeutet nicht vor Ostern in Sicht. Mit etwas Glück könnte sich dann aber über die Ostertage ein Hoch bei uns breit machen und für freundliches und deutliches wärmeres Feiertagswetter sorgen – verdient hätten wir es auf jeden Fall!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar