Fahnder stoppen geklauten Skoda auf A 17 – Fahrzeugführer flüchtet vor Polizei

Einen gestohlenen Pkw Skoda Octavia stellten Einsatzkräfte vergangene Nacht auf der BAB 17 sicher. Der Fahrer des Wagens floh jedoch vor den Beamten und konnte nicht mehr gefasst werden. +++

Einen gestohlenen Pkw Skoda Octavia stellten Einsatzkräfte vergangene Nacht auf der BAB 17 sicher. Nachdem in der Nacht zum Montag Autodiebe im Stadtgebiet festgenommen wurden, war es gegen 04.30 Uhr wieder die Gemeinsamen Fahndungsgruppe der Polizeidirektion Oberes Elbtal-Osterzgebirge und der Bundespolizei, die den „richtigen Riecher“ hatte.  

Auf der BAB 17, zwischen Heidenau und Pirna, überholten die zivilen Fahnder einen Skoda Octavia. Sie setzten sich vor den Skoda und forderten den Fahrer auf, dem Polizeifahrzeug zu folgen. Er sollte an der Ausfahrt Pirna die Autobahn verlassen.

Der Skodafahrer kam der Aufforderung zunächst nach. 700 Meter vor der Ausfahrt hielt er jedoch unvermittelt an, sprang bei laufendem Motor aus dem Fahrzeug, überquerte beide Gegenfahrbahnen und flüchtete in unbekannte Richtung.

Trotz des Einsatzes eines Hubschraubers und von Diensthunden konnte der Flüchtige nicht mehr aufgespürt werden. Auch die Kontrolle von zwei Zügen, Zeugen hatten eine Person mit übereinstimmender Beschreibung am Nordbahnhof gesehen, führten zu keinen neuen Erkenntnissen.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Skoda in der vergangenen Nacht von der Wundtstraße gestohlen wurde. In dem Pkw fanden die Beamten noch ein Krad Aprilia RS 125 vor. Dieses hatte der Unbekannte von der Schinkelstraße gestohlen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!