Fahndung nach hilfloser Frau – Wo hält sich Silvia Kumpfmüller auf?

Seit dem 28.02.2012 verschwunden ist die 56-jährige Silvia Kumpfmüller aus dem Landkreis Regensburg. Nach Rücksprache mit den Angehörigen geht die Polizei derzeit davon aus, dass die Frau seither hilflos umherirrt. +++

Nach den bisherigen Erkenntnissen war die Frau an diesem Tag mit ihrem schwarzen Opel Corsa mit Nürnberger Zulassung ohne Unterrichtung der Angehörigen weggefahren. Der von ihr benutzte Wagen fand sich tags darauf gegen 05.30 Uhr auf der Autobahn A 9, ca. 50 Kilometer südlich von Berlin. Die zuständige Autobahnpolizei ließ den behindernd abgestellten Wagen auf einen Autobahnparkplatz umsetzen.

Nach Rücksprache mit den Angehörigen geht die Polizei derzeit davon aus, dass die Frau seither hilflos umherirrt. Dafür sprechen die bisher getätigten Ermittlungen im Rahmen der Vermisstenfahndung, wonach sich die 56-Jährige auf verschiedenen Rasthöfen entlang der A 9 aufhielt und dort teilweise auch vorgesprochen hat. Es gibt demnach Anhaltspunkte, dass sie auf mehreren Rastanlagen wie Köckern-Ost/ ???, Hirschberg-Ost/Thüringen und Berg in Oberfranken. Dort soll die verwirrt wirkende Frau aufgetaucht sein um teilweise auf den Weg nach Nürnberg zu fragen.

Beschreibung der Vermissten:

168 cm groß, kräftige Statur, schulterlange brünette glatte Haare.

Bei ihrem Verschwinden trug sie eine blaue Jeanshose und einen dunklen Parker. Nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Frau sich aufgrund des ermittelnden Bewegungsbildes sich wieder auf den Weg Richtung Regensburg befindet. Die ursprünglich getätigten Erkenntnisse deuten darauf hin, dass sie eigentlich nach Berlin fahren wollte. Hinweise zum Aufenthalt von Silvia Kumpfmüller nehmen die Polizeiinspektion Nittendorf unter der Telefonnummer 09404/95140 oder jeder andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: LKA Sachsen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar