Fahranfänger verursacht Unfall mit 17.000 Euro Sachschaden

Zwota: Überhöhte Geschwindigkeit gepaart mit mangelnder Fahrpraxis waren wohl die Ursachen für einen schwerwiegenden Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 283.

Ein 18-Jähriger war mit seinem Opel Corsa gegen 17 Uhr auf der Markneukirchner Straße zunächst in Richtung Gopplasgrüner Höhe unterwegs. Nach dem Ortsausgang fuhr er dabei teils auf der Gegenfahrbahn, so dass eine 48-jährige Pkw-Fahrerin stark nach rechts ausweichen musste, um einen Unfall zu verhindern. Anschließend wendete der Corsa-Pilot und fuhr mit unangepasster Geschwindigkeit in die Ortslage Zwota.

Kurz vor der Einmündung Waldhäuser hielt ein Lkw, an welchem der 18-Jährige weiterhin mit unangepasster Geschwindigkeit vorbeifuhr. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Opel, kam nach links auf das Bankett und kollidierte folgend mit zwei massiven Zaunsäulen und einem Metallzaun. Hierdurch entstand der erhebliche Sachschaden von etwa 17.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.