Fahrradclub fordert Fahrradständer am Bahnhof Dresden-Neustadt

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Dresden (ADFC) sammelt noch bis Anfang November Unterschriften für 200 neue Fahrradständer. +++

Dafür hat der Verein bereits über 500 Unterschriften gesammelt. Noch bis Anfang November kann man beim ADFC den Appell an Helma Orosz mitzeichnen.

Auf dem Schlesischen Platz ist guter Rat teuer, will man sein Fahrrad diebstahlsicher abstellen. Schon seit mehreren Jahren übersteigt die Nachfrage das Angebot an Fahrradständern regelmäßig. Denn Jahr für Jahr nutzen mehr Dresdner das Fahrrad, also wächst auch der Bedarf an Fahrradständern. „Viele Leute versuchen aber erst gar nicht, mit dem Rad zum Bahnhof Neustadt zu fahren, weil sie keine Möglichkeit finden, dort ihr Rad anzuschließen“, sagt Konrad Krause, Vorstandsmitglied im ADFC Dresden. „Die Stadt schränkt hier Radfahrer in ihrer Mobilität ein.“

Die Stadtverwaltung hingegen nimmt sich für das Thema offenbar viel Zeit und stuft das Problem nicht als dringlich ein. Seit März werden von der Stadtreinigung monatlich so genannte Schrotträder entfernt, jedesmal zwischen 10 und 15 Stück. „Die Aktion ist richtig, aber gerademal ein Tropfen auf den heißen Stein“. Der Druck der Nutzer ist groß, ein Effekt durch die wenigen freiwerdenden Fahrradbügel hingegen nicht zu beobachten. Schon beim Umbau des Platzes 2005 waren lediglich 80 Fahrradbügel geplant gewesen. Mit einer Protestaktion hatte der ADFC damals dafür gesorgt, dass diese Zahl immerhin verdoppelt wurde.

Nun scheint sich dasselbe zu wiederholen. „Seit Jahren wird angekündigt, 25 neue Fahrradbügel aufzustellen. Die würden den Bedarf natürlich nicht decken.“ Und auch hier steckt der Teufel im Detail: Die Bügel existieren bisher auch nur auf dem Papier. Und Papier ist bekanntlich geduldig. Nicht ganz so geduldig sind die Mitglieder des ADFC Dresden. Der Fahrradverein will fleißig weiter Unterschriften sammeln und damit die Oberbürgermeisterin überzeugen, kurzfristig je 100 Fahrradbügel auf der Vorder- und Rückseite des Neustädter Bahnhofs zu plazieren. „Wir haben in Dresden ein massives Problem mit dem Fahrradklau. Das müssen wir endlich in den Griff bekommen. Wir wollen mit unserer Aktion auch rüberbringen, dass die Stadt jetzt am Drücker ist und dass am Bahnhof mittelfristig ein richtiges Fahrradparkhaus her muss.“

Quelle: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e. V.