Fahrraddemo: „Wir machen Druck für die Nachtruhe“

Bürgerinitiative Dresden-Lockwitz und der VCD Ortsgruppe Dresden laden jetzt zur Fahrraddemo – auf die A17.

„Ständiges Lamentieren bringt uns nicht weiter! Wenn wir die Nachtruhe wollen, dann müssen wir jetzt richtig Druck machen“, sagt Christian Kriegel.

Er, der Sprecher der Bürgerinitiative (BI) in Dresden-Lockwitz, weiß, dass die Menschen hinter der Initiative stehen: „Die Anwohner entlang der Autobahn wünschen sich nichts sehnlicher als endlich mal wieder ruhig schlafen zu können“.Eigentlich ist es ja zum Haare raufen: Seit Jahren engagiert sich die BI – Früchte hat ihre Arbeit aber bisher nicht getragen. Selbst die kurzfristig aufgestellten Geschwindigkeitsbegrenzungen zur Nachtzeit wurden zwischenzeitlich wieder abgebaut.

Hoffnungen steckten zuletzt noch im Konjunkturpaket – doch die Mittel die darin für den Lärmschutz vorgesehen sind sollen hauptsächlich zur Sanierung von Kopfsteinpflasterstraßen verwendet werden.Christian Kriegel: „Für Samstag, den 25. April, haben wir jetzt eine Fahrraddemo auf der Autobahn angemeldet“. Eine Absicherung der Demo werde natürlich durch die Polizei gewährleistet sein.

„Wir laden alle Autobahnanwohner ein uns zu unterstützen und würden uns freuen, wenn uns auch Nichtbetroffene mit ihrer Anwesenheit Solidarität zeigen würden“.

Die Idee zur Fahrraddemonstration auf der Autobahn kam bei einem BI-Treffen von Lutz Dressler, er ist Vorstandsmitglied im Landesverband des Verkehrsclub Deutschland (VCD), der die Veranstaltung jetzt mitorganisiert: „Der bessere Schutz vor krankmachendem Verkehrslärm ist eins der zentralen Themen des VCD.

Mit dieser Aktion wollen wir vor allem bauliche Lärmschutznachbesserungen an der Autobahn erreichen. Aber auch ein Tempolimit ist dringend erforderlich, Pkws sollten auf der A17 in Anwohnernähe tagsüber max. 100 km/h, nachts 80 km/h und LKW tags 80 km/h, nachts 60 km/h fahren dürfen.
 
Damit das auch funktioniert müssen auch mehr Geschwindigkeitskontrollen stattfinden. Letztlich geht es uns auch darum die Menschen zu sensibilisieren, dass sie sich vor Lärm schützen und selbst Lärm vermeiden.“

Zuschauernachricht von VCD Dresden

++
Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.