Fahrschulen sind Schuld: Jeder Dritte in Sachsen fällt durch die Führerscheinprüfung

Wie der Autoclub Europa e.V. jetzt in einer neuen Studie offenlegte, fielen 2012 rund 36 Prozent aller Sachsen durch die Führerscheinprüfung. Damit liegen die angehenden Autofahrer im Freistaat auf dem vorletzten Platz in der Statistik. +++

Genauso schlecht schnitten die Nachbarn aus Thüringen bei ihrer Prüfung ab. Nur die Fahrschüler in Sachsen-Anhalt rasselten häufiger durch – hier betrug die Quote 38 Prozent. Die bundesweite Durchfallquote lag im letzten Jahr übrigens bei rund 28 Prozent. Am erfolgreichsten sind die Fahrschüler in Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Hier fiel „nur“ knapp jeder Vierte durch die Prüfung.

Die Gründe liegen laut dem Autoclub Europa e.V. in der schlechten Ertragslage der Fahrschulen in Deutschland. Viele Fahrschüler gingen nur unzureichend vorbereitet in die Prüfung. Die Schulen rechnen insgeheim mit einer hohen Durchfallquote, um zusätzliche Fahrstunden berechnen zu können, so die Vermutung des Clubs.