Fairer Handel in Chemnitz

Chemnitz- Chemnitz bewirbt sich als Fairtrade-Town. Dazu läd sie am 13. Juni von 8.45 bis 20.15 Uhr, ins TIETZ, Kursraum 4.07 zu einem Info-Abend ein. Natürlich kostenlos!

Bereits 540 Städte haben Fairtrade-Kampagnen gestartet. Nun will auch Chemnitz durchstarten. Denn Fairtrade ist bereits in sehr vielen Supermärkten zu finden, und bedeutet nichts anderes als: ein kontrollierter Handel, bei dem den Erzeugern für die gehandelten Produkte oder Produktbestandteile meist ein von den einzelnen Fair-Trade-Organisationen unterschiedlich bestimmter Mindestpreis bezahlt wird.

Dabei geht es nicht nur um Kaffee, sondern um vieles mehr. Um diese Handelsstrukturen für Produkte aus ärmeren Regionen der Welt auch zu stärken, müssen Städte die Rahmenbedingungen ernster verankern und weiter verbreiten.

Beim Infoabend werden verschiedene Fragen beantwortet, unter anderem: Was bringt die Kampagne für Chemnitz? Was heißt es für unsere Stadt, wenn sie Fairtrade-Town wird? Was braucht es dafür und wie weit ist die Kampagne vorangekommen?