Faires Fußball

Chemnitz - Die Sparkassen Fair Play Soccer Tour geht in die nächste Runde. Anfang März ist das Turnier wieder in Chemnitz.

Die Deutsche Meisterschaft im Straßenfußball feiert ihr 20. Jubiläum. Auch dieses Jahr kann jeder, der will mit dabei sein.

Es gibt sogar eine Ü18-Sparte, dass zum Beispiel auch Lehrer mitmachen können. Das Anmeldeformular kann sich jeder unter "soccer-tour.de" herunterladen und dann ausgefüllt per Fax oder Brief an die Organisatoren schicken.
Das "Straßenfußballspiel" wird auf einem Soccer-Court ausgetragen. Dabei spielen drei gegen drei Spieler auf einem relativ kleinen Feld.
© Sachsen Fernsehen

Alle Teilnehmer können sich hochkämpfen. Am 09. März kann dann jeder in Chemnitz antreten. Wer hier glänzt, kann dann am 15. März zum sächsischen Landesfinale nach Annaberg Buchholz reisen. Das Bundesfinale kommt dann im Sommer. Ende Juli, Anfang August, treten die besten und fairsten Soccer-Teams gegeneinander an. Bewertet wird nicht nur die sportliche Leistung, sondern auch das Fair-Play.

© Sachsen Fernsehen

Dieses faire und respektvolle Miteinander steht im Zentrum der Soccer Tour. Deshalb ist neben der Sparkasse zur Unterstützung auch der Sportbund Sachsen mit dem Programm "Integration durch Sport" als Partner mit an Board. Sie unterstützen nicht nur mit Equipment und Personal, sondern auch mit Bildungsimpulsen. Sie bieten bei der "Sparkassen Fair Play Soccer Tour" eine Fair-Play-Werkstatt und Fair-Play-Workshops.

Diese Werte werden in der Fair-Play-Werkstatt ins Bewusstsein gerufen, um sie anschließend im Spiel umzusetzen. Dafür gibt es seit 2017 die Fair-Play-Bewegung, die in dem Fair-Play-Leuchtturm Ausdruck findet. Jeder Teilnehmer, jede Mannschaft hat die Möglichkeit eine individuelle Botschaft auf einen einzelnen kleinen Legostein zu drucken. Dieser wird dann in dem Leuchtturm verbaut. Damit wird der Turm von Tour-Standort zu Tour-Standort und von Bundesland zu Bundesland immer größer. Bisher ist er noch recht klein, doch am Ende der Tour, zum Bundesfinale wird er riesig sein. In den letzten Jahren erreichte er eine Größe von 2,50 Meter bis 3 Meter mit insgesamt rund 20.000 verbauten Steinen.
Zum diesjährigen 20. Jubiläum haben sich die Veranstalter und Partner noch etwas Besonderes, außerhalb des Fußballs, einfallen lassen: Das Fair-Play-Siegel. Damit werden soziale Projekte ausgezeichnet. Dieser Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.
Mit diesem Fair-Play-Siegel und der Fair-Play-Soccer-Tour wird der heranwachsenden Generation vor Augen geführt, dass sich faires Verhalten in jeder Hinsicht auszahlen kann. Ein demokratisches und offenes Miteinander wird hier gefördert und gefordert.