Falkenstein: Einbrecher schießt auf Rentner

Bei seiner Flucht hat ein mutmaßlicher Einbrecher in der Nacht zu Montag mehrere Schüsse abgegeben.

Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Womöglich benutzte der Täter eine Schreckschusspistole. Der bislang unbekannte Mann war vom Eigentümer eines Einfamilienhauses oberhalb der Talsperre Falkenstein auf dem Gebäudedach erwischt worden. Laute Geräusche hatten den Bewohner zuvor um seinen Schlaf gebracht.

Der 75-Jährige nahm dem Täter kurzerhand die angelehnte Leiter weg und rief die Polizei. Allerdings sprang der Mann daraufhin vom Dach und feuerte mit seiner Pistole mehrfach in Richtung des Rentners. Dann verschwand er im Wald.

Noch am frühen Morgen durchsuchte die Polizei mit mehr als einem Dutzend Beamten eine Hotelruine in der Nähe des Tatortes. Allerdings ohne Erfolg. Das leer stehende Gebäude galt als mögliches Versteck. Der Täter soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und circa 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Er ist leicht untersetzt und hat ein rundliches Gesicht. Bekleidet war er mit knöchelhohen Stiefeln, einer Tarnhose sowie einer dunklen Kapuzenjacke.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar