Fall Baby-Leiche: Phantombild veröffentlicht

Schwarzenberg- Acht Jahre ist es schon her, als eine Babyleichte in Schwarzenberg gefunden wurde.

Am 19. Januar 2011 wurde im Schwarzenberger Stadtteil Sonnenleithe ein toter Säugling gefunden. Die Baby-Leiche lag in einem Altkleidercontainer auf dem Parkplatz des damaligen Frischemarktes an der Sachsenfelder Straße. Das Baby steckte in einer Weihnachtsmarkttüte des Schwarzenberger Weihnachtsmarktes 2011. Seitdem ermittelt die Zwickauer Kriminalpolizei in diesem Fall und versucht die Mutter des toten Säuglings ausfindig zu machen.

Jetzt ist es in Zusammenarbeit mit einem Zeugen gelungen, das Phantombild einer Frau zu erstellen. Diesem war eine weibliche Person aufgefallen, die einen Beutel in den Container warf. Genau in der Zeit, in der der Säugling dort abgelegt wurde, zwischen dem 4. und 19. Januar 2011. Die Frau soll etwa 160 bis 165 Zentimeter groß, zwischen 40 und 45 Jahre alt sein und eine schlanke Gestalt haben. Außerdem habe sie glatte, schulterlange, schwarz getönte oder gefärbte Haare, vorne mit Pony und vorne rechts mit mehreren roten Strähnchen versehen. Sie war ungeschminkt, hat ein schmales Gesicht ohne sichtbare Piercings oder Tattoos. Desweiteren trug sie keine Brille, hat schmale Augen und eine kleine, leicht abgerundete Nase.

Die Ohren der Frau waren von den Haaren überdeckt, sie war leicht solarium- oder naturgebräunt und augenscheinlich deutscher Herkunft. Mit dem Phantombild sucht die Polizei nun nach weiteren Hinweisen. Den Link zum Phantombild finden Sie auf unserer Seite. Sie erhoffen sich Hinweise auf die Identität der beschriebenen Frau, um sie zum Fall befragen zu können. Ob sie mit der Tat in Zusammenhang steht oder nicht, lässt sich dann über einen DNA-Test zweifelsfrei klären. Nun ist die Hilfe der Bevölkerung gefordert. Kennt jemand diese Frau? Kann jemand Hinweise zur Identität der Beschriebenen geben?
Hinweise zur Gesuchten nimmt die Zwickauer Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0375/ 42 83 333 entgegen.

Zum Phantombild geht es hier:

https://polizei.sachsen.de/de/MI_2019_69347.htm