Fall „Jonathan H.“: Neue Hinweise eingangen!

Die Ermittlungen zum im November 2011 ermordeten Jonathan H. gehen weiter voran. Wie die Staatsanwaltschaft Leipzig bestätigte, sind mehr als 15 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. +++

Die neuen Fakten könnten zur Ergreifung des bisher einzigen Tatverdächtigen Benjamin Hupel beitragen. Der 23-jährige stammt gebürtig aus Thüringen, machte 2007 am Arnstädter Neideck-Gymnasium sein Abitur.

Hupel war seit mehreren Jahren im Leipziger Stadtteil Lindenau wohnhaft und soll im November 2011 den gleichaltrigen Jonathan H. brutal ermordet und seine Leiche in Teilen in die Elster geworfen haben.

Der 23-Jährige ist zurzeit flüchtig, sein Aufenthaltsort ist bisher noch unbekannt. Die Polizei geht davon aus, dass Hupel möglicherweise bewaffnet ist und hat den Tatverdächtigen deutschlandweit zur Fahndung ausgeschrieben.