Fall Khaled: Anklage wegen Totschlags

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen den 27-jährigen Beschuldigten Anklage wegen Totschlags erhoben. Er soll Khaled I. mit einem Messer so schwer verletzt haben, dass dieser an den Verletzungen starb. Der Fall wird im Landgericht Dresden verhandelt. +++

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, in den Abendstunden des 12. Januars in Dresden im Hinterhof des Anwesens Johannes – Paul – Thilman – Str. 8 Khaled I. mit einem Messer mehrere Stiche in den Hals und die Brust versetzt zu haben. An den Verletzungen war Khaled I. kurze Zeit später verstorben.

Den Stichen soll eine verbale Auseinandersetzung wegen der Gestaltung von Haushaltsangelegenheiten v orausgegangen sein.

Dem Beschuldigten wird ein Totschlag zur Last gelegt. E r befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Die Strafkammer des Landgerichts entscheidet über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens.

Quelle: Staatsanwaltschaft Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar