Falsche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes werben in Dresden für Zeitungsabonnements

Dem Gesundheitsamt wurde bekannt, dass sich in den letzten Wochen vermehrt Jugendliche als Mitarbeiter der Jugend- und Drogenberatungsstelle des Gesundheitsamtes ausgegeben haben. +++

Sie sprechen in dieser Funktion Wohnungsmieter an, um  Zeitungsabos an Wohnungstüren abzuschließen. Dabei wird der im Dezember erfolgte Umzug der Beratungsstelle zum Anlass genommen, für diese Abschlüsse zu werben.

Das Gesundheitsamt distanziert sich ausdrücklich von diesen Aktivitäten. Eine entsprechende Beauftragung ist nicht erfolgt und auch nicht erforderlich. Bisher geschädigte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, eine Anzeige bei einem Polizeirevier zu stellen.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!