Falsche Verwandte in Chemnitz unterwegs

Falsche Verwandte wollten am Donnerstag an das Geld mehrerer Chemnitzerinnen.

Sieben Frauen meldeten sich innerhalb von zwei Stunden am Mittwochvormittag telefonisch bei der Polizei. Jede der Anruferinnen teilte mit, dass sie um Geld gebracht werden sollte. In sechs Fällen waren sie von einer Frau, in einem Fall von einem Mann angerufen worden. Diese hatten sich als Nichte bzw. als Neffe ausgegeben und baten um Geld. Das Geld werde in einer Notlage gebracht, so wurde einem der potenziellen Opfer gesagt. Drei andere Frauen sollten einen Autokauf finanzieren und Geld zur Abholung bereit halten.

Keine der sieben Frauen wurde um ihr Geld betrogen. Jede hatte das Richtige in solch einem Fall getan: Das Telefonat beendet und anschließend die Polizei informiert.

Eine Frau hatte insbesondere nach Verhaltenstipps gefragt.

Diese sind:
– Lassen Sie sich nicht beirren und bleiben Sie ruhig. Nehmen Sie Kontakt
mit Ihren richtigen Verwandten auf und fragen Sie nach.
– Lässt sich die Sache so nicht aufklären, informieren Sie die unbedingt die
Polizei!
– Händigen Sie keinen Unbekannten, auch nicht im Auftrag, Geld aus!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar