„Falscher Polizist“ in Leipzig-Gohlis unterwegs

Am Donnerstagnachmittag kehrte eine 81-Jährige vom Einkaufen zurück.

Noch im Hausflur am Briefkasten beschäftigt, ließ sie einen unbekannten Mann samt Handy am Ohr ein. Wenig später klingelte ihr Telefon und der Anrufer stellte sich als Polizist vor. Er gab an, von Hausbewohnern erfahren zu haben, dass ein Einbrecher mit Nachschlüssel in ihrer Wohnung gewesen war und ihr jetzt Geld und Schmuck fehlen würde.

Umgehend würde ein Kriminalist bei ihr erscheinen und nachschauen, was genau fehlt. Gleich darauf klingelte es an Wohnungstür der Geschädigten. Die Frau öffnete und vor ihr stand der Mann, den sie zuvor ins Haus gelassen hatte. Da er sich als der angekündigte „Kriminalpolizist“ ausgab, vertraute sie ihm und ließ sie ihn ein.

Doch ihr Vertrauen sollte arg getäuscht werden: Der Mann entpuppte sich später als gemeiner Trickbetrüger. Während mehrmals das Telefon klingelte, sich jedoch niemand meldete und sein Opfer so abgelenkt war, bestahl er die ältere Dame, indem er eine Kassette mit einem vierstelligen Betrag, Sparbüchern, zwei kleinen Goldbarren und diversen Unterlagen stahl und verschwand. Die Mieterin merkte dann den ganzen Schwindel und wählte den Notruf.

Nach ihren Angaben ist der Dieb
– 20 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und schlank,
– hat ein schmales Gesicht und kurze dunkle Haare,
– trug eine schmale dunkle Hose, eine dunkelblaue Trainingsjacke mit breiten hellen Streifen an den Schultern sowie dunkle Turnschuhe mit heller Kante,
– sprach hochdeutsch und
– hatte ein großes weißes Handy, vermutlich Smartphone bei sich.

Kripobeamte ermitteln wegen Diebstahl in Tateinheit mit Amtsanmaßung.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter bzw. dessen Aufenthaltsort geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 94 66 66.