Familiendrama: 33-Jähriger sticht auf seine Ehefrau ein

Freiberg – Am Donnerstagnachmittag kam es in der Freiberger Karl-Kegel-Straße zu einem versuchten Tötungsdelikt.

 

Ein 33-Jähriger stach bei einer Auseinandersetzung in einer Wohnung auf seine 24-jährige Ehefrau ein. Die Frau konnte ins Freie flüchten, ebenso eine Mitarbeiterin des Jugendamtes sowie eine Sozialarbeiterin mit einem Kind der Familie. Diese wurden nicht verletzt.

Die alarmierten Rettungskräfte brachten die schwer verletze Frau in eine Krankenhaus.

Der Tatverdächtige konnte kurz nach der Tat in Polizeigewahrsam genommen werden. Er hatte seine beiden anderen Kinder bei sich, ebenfalls unverletzt. Alle drei Kinder der Familie befinden sich derzeit in der Obhut des Jugendamtes.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz hat das Amtsgericht Chemnitz Haftbefehl gegen den 33-Jährigen erlassen. Der Tatverdächtige wurde einer Haftrichterin vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.