Familienkasse verzichtet auf persönlichen Kontakt

Sachsen- Ab 18. März schließen die Familienkassen in Sachsen ihre Türen, dann ist keine persönlichen Vorsprachen mehr möglich.

Um „[…]den Familien in Sachsen Sicherheit zu geben“, steht laut Silvio Herzog, Leiter der Familienkasse Sachsen, der “ Gesundheitsschutz und die Aufrechterhaltung der wichtigen Familienleistungen […] im Fokus“. Dafür werden den Familien verschiedene optionale Leistungen zur Verfügung gestellt. Informationen zum Kindergeld findet man auf der Internetseite der Familienkasse, Unterlagen sollen entweder in den Hausbriefkasten gelegt oder per Post zugeschickt werden. Für alle weiteren Beratungen steht den Betroffenen die kostenlose Service-Nummer, sowie eine Videoberatung zur Verfügung.