Familienministerin von der Leyen bei KOMSA

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen ist heute bei der KOMSA Kommunikation Sachsen AG in Hartmannsdorf zu Gast gewesen.

Bei ihrem Besuch überzeugte sich die Ministerin von der familienfreundlichen Unternehmensgestaltung. Die KOMSA ist ein Vorreiter in diesem Bereich. Mit eigener Kindertagesstätte, Berufseinstiegshilfe nach Schwangerschaft und gesundheitlicher Betreuung der Mitarbeiter sorgt das Unternehmen für eine optimale Verknüpfung von Beruf und Familie. Nach Ansicht von KOMSA-Gründer Dr.Gunnar Grosse ist diese familienbewusste Unternehmenspolitik wichtig, um Fachkräfte in der Region zu halten und somit das wirtschaftliche Wachstum zu fördern. Aus diesem Grund übergab Grosse, der zugleich Regionalbotschafter für Familie und Beruf ist, der Ministerin einen Ideenkatalog sächsischer Unternehmer. Er beinhaltet Vorschläge, um Arbeit und Familie künftig noch besser zu vereinen. Bundesfamilienministerin von der Leyen begrüßte das Engagement des Unternehmens und würdigte die Firmenpolitik als ein lebendiges Beispiel für eine familienfreundliche Arbeitswelt.