Fan-Demokratie statt Notzon-Diktatur?

Rene Gruschka, Teil der fünfköpfigen Lok `Opposition´ ruft  Fans und Sponsoren in einem Offenen Brief zur Mitarbeit auf.+++ 

Im Anschluss finden sie den kompletten Offenen Brief

Wir alle sind LOK!

Wir alle mussten heute früh den Artikel von Henning Frenzel in der Zeitung lesen, wie sehr ihm sein LOK-Herz blutet. Das gab auch uns zu denken. Deshalb bitten wir um eure Mithilfe. Lasst uns unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ unseren altgedienten Idolen beweisen, dass wir kein geteiltes Lager sind, sondern dass alle Mitglieder, Fans, Förderer und Sponsoren eine starke Einheit bilden. 

 Unter diesem Motto lädt die „Opposition“ alle Fans, Sponsoren, Förderer, Sympathisanten und Mitglieder ein, ihre Ideen für eine künftige Ausrichtung des 1. FC Lokomotive Leipzig einzubringen.
LOK ist ein mitglieder- und fanbasierter Verein, der sich auf eine breite Basis und somit auf viele Ideen stützen kann. Gerade jetzt in dieser, für den Verein schwierigen Zeit zeigt sich der starke Zusammenhalt. In nur sechs Wochen wurden gemeinsam über 120.000 Euro gesammelt! Das ist einmalig in der 4. Liga. Danke dafür! Lasst uns gemeinsam die LOK-Philosophie entwickeln. Für was steht LOK? Welche Werte vertritt LOK? Wo wollen wir in 5 Jahren stehen? Was ist nicht LOK? Zeigt eure Kreativität und lasst uns gemeinsam unseren Verein nach vorne bringen.
 Wir bedanken uns schon vorab für die vielen Mails, die hoffentlich kommen werden. Wir versprechen, in der Zeit weiter an Lösungen für die finanziellen Probleme zu arbeiten. Unterstützt uns bis dahin weiter so zahlreich die Hilfsaktionen des Vereins. 

 Da es hier um die Sache LOK Leipzig geht, stellen wir die Ergebnisse natürlich auch dem aktuell legitimierten Präsidium zur Verfügung. Denn egal, wer zukünftig die Lokomotive steuert, sollte ein klares und einheitliches Leitbild fördern. 

 Eure Ideen könnt ihr an folgende Mail senden: gemeinsam@lok-leipzig.com

  Mit freundlichen Grüßen

 René Gruschka