Fanbeauftragtentreffen in Chemnitz

Am vergangenen Wochenende trafen sich erstmals Fanbeauftragte nordostdeutscher Fußballvereine zu einer gemeinsamen Tagung in Chemnitz.

Am Treffen im Presseraum des Stadions an der Gellertstraße nahmen unter anderem Fanbeauftragte von der 1. Bundesliga (Hertha BCS), der 2. Liga (Energie Cottbus, Union Berlin und Hans Rostock), ein Vertreter von Drittligist FC Erzgebirge Aue sowie die Verantwortlichen der Regionalligisten 1. FC Magdeburg, VFC Plauen, ZFC Meuselwitz und CFC teil. Zudem war mit dem BFC Dynamo Berlin auch ein Oberligist vertreten.

Diskutiert wurden unter anderem Themen wie der Einsatz von Fan-Sonderzügen und die zunehmende Polizeigewalt am Rande von Fußballspielen.

Auf der Tagesordnung standen auch der Erfahrungsaustausch über die alltägliche Fanarbeit sowie die Verbesserung der Liga übergreifenden Fanbeauftragten- Struktur beim DFB. Besprochen wurde auch eine Art Leitfaden, welcher Fans in kritischen Auseinandersetzungen mit der Polizei hilfreiche Argumentationen und rechtliche Grundlagen vermitteln soll.

Höhepunkt für die Teilnehmer war der Besuch der Fanhalle an der Heinrich-Schütz- Straße, wo man mit Fans der Himmelblauen ins Gespräch kam. Die Größe und die vielseitige Nutzbarkeit des Objektes sorgte für Staunen bei den Gästen.

„Für den CFC war dieses Treffen sicherlich förderlich, um sich wieder einmal in die Erinnerung der höherklassigen Vereine zu rufen. Inhaltlich war die Tagung sehr intensiv und mit vielen aktuellen Fragen rund um die Fanarbeit gefüllt. Die Atmosphäre solcher Tagungen ist stets sehr locker und kollegial“ betonte Peggy Schellenberger, Fanbeauftragte unserer Himmelblauen und Stellvertretende Sprecherin der Regionalliga Nord.

Quelle und Bilder: Peggy Schellenberger, CFC- Fanbeauftragte 

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!