Fans leiten Bundesligatraining

In Absprache mit Chefcoach Heine Jensen übernahmen am Dienstag sechs HCL-Fans (allesamt sitzen im Rollstuhl) das Nachmittagstraining des Bundesligakaders.

Der Trainer war der Bitte dieser treuen Fans, welche stets Stammgäste bei HCL-Spielen sind, gerne nachgekommen. Selbst bei der Gestaltung der Trainingsinhalte ließ er Ihnen freie Hand. Natürlich ließen es sich die sechs nicht nehmen, auch aktiv an den von Ihnen vorgeschlagenen Übungseinheiten teilzunehmen.

Nach einer kurzen Ansprache und Vorstellung der einzelnen Trainingseinheiten wurden die Spielerinnen zunächst zum aufwärmen geschickt. Es folgte ein munteres 3 gegen 3 Basketballspiel, in welchem die Spielerinnen am eigenen Körper einmal selbst erlebten wie es ist, an einen Rollstuhl gefesselt zu sein, da Sie dieses Spiel in eben jenem absolvieren mussten.

Als nächstes wurde ein kleiner Parcours aufgebaut und zwei Gruppen gebildet. Beide Teams mussten hier zeitgleich gegeneinander antreten und nach absolvieren der verschiedenen Hindernisse noch einen Ball im Korb versenken.

Waren es bis hier hin noch leichtere Übungseinheiten, ging es nun für die Spielerinnen des HCL auf der einen Hallenseite zum Konditions- und Techniktraining, während gegenüber der Trainingstag mit einem kleinen Fußballspiel beendet wurde.

Zum Schluss bedankten sich die Spielerinnen für das abwechslungs- und erlebnisreiche Trainingsprogramm sowie die neuen Erfahrungen und überreichten „Ihren Trainern“ noch eine kleine Überraschung.

„Als die Anfrage seitens der Fans zu mir kam, habe ich natürlich sofort zugesagt. Ich finde es eine tolle Idee, bei der wir gleichzeitig eine völlig neue Erfahrung machen und unseren treuen Anhängern etwas zurückgeben können. Uns hat diese Aktion wirklich viel Spaß und Freude bereitet.“, meinte HCL-Trainer Heine Jensen am Ende des Trainingstages.