Fans machen es möglich: Lok Leipzig zahlt Spielergehälter nach

Nachdem der 1. FC Lok Leipzig zuletzt mit Finanzproblemen zu kämpfen hatte, wurden nun die eingefrorenen Gehälter nachgezahlt. +++

Um dem Verein zu unterstützen hatten Spieler und Mitarbeiter des Regionalligisten drei Monate lang auf die Hälfte ihres Gehalts verzichtet. Nun erhielten sie am Freitag die ausstehenden Gelder zurück. Zudem erhielten das Finanzamt und die Wasserwerke weitere Abschlagszahlungen, die die Fans durch Spenden (aktuell rund 77.000 Euro) und Präsident Michael Notzon (Darlehen von 50.000 Euro) ermöglichten.

Trainer Marco Rose warnt allerdings vor zuviel Gelassenheit: „Wir dürfen uns nicht nur auf das unglaubliche Engagement der Fans verlassen. Strukturen müssen her, klare Entscheidungsträger und Ansprechpartner. Sonst ist das nur Flickschusterei.“

Nächster Schritt zur Absicherung des Vereins soll übrigens eine Zukunftskonferenz sein. „Mit Freunden und Förderern. Um weitere Ideen zu entwickeln.“, fasst Präsident Notzon das Vorhaben zusammen.

Sportlich pausiert Lok Leipzig dieses Wochenende erneut. Die Partie gegen Torgelow war wetterbedingt abgesagt worden. Somit starten die Leipziger hoffentlich am 24. Februar in die Rückrunde. Dann allerdings gleich mit einem Kracher, denn es geht gegen den Lokalrivalen – die Roten Bullen von RB Leipzig.