Fasanenschlösschen Moritzburg – Entschlammung des Kanals beginnt

Ein 350 Meter langer Teilabschnitt des Kanals zwischen Venusbrunnen und Großer Fasanenstraße in Moritzburg wird entschlammt. Die Arbeiten begannen in dieser Woche und laufen voraussichtlich bis Ende Januar 2016. +++

Im Auftrag der Niederlassung Dresden I des Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) wird ein 350 Meter langer Teilabschnitt des Kanals zwischen Venusbrunnen und Großer Fasanenstraße in Moritzburg entschlammt. Die Arbeiten begannen in dieser Woche und laufen voraussichtlich bis Ende Januar 2016. Der Freistaat Sachsen stellt für den ersten Teilabschnitt circa 150.000 Euro zur Verfügung. Die Arbeiten sind notwendig, da beispielsweise durch Pflanzenwuchs und Laub der Kanal zusehends verlandet und somit in seinem Bestand gefährdet ist. Der Kanal als künstliches Gewässer ist jedoch ein wichtiger Bestandteil der Kulturlandschaft um Schloss Moritzburg und Fasanenschlösschen. Für die Entschlammung wird der Bauabschnitt vom übrigen Kanal durch Wasserhaltungseinrichtungen getrennt und entwässert. Die Bau- und Transportarbeiten finden überwiegend über die für die Baumaßnahme anzulegende Baustraßen statt, sodass die Wege von den Besuchern (Achse zwischen Schloss Moritzburg und Fasanenschlösschen) ohne Einschränkungen genutzt werden können. Der Kanalabschnitt wird nach Beendigung der Maßnahmen im Januar 2016 wieder mit Wasser befüllt. Teile der Wasserhaltungseinrichtungen verbleiben für den nächsten Bauabschnitt 2016/2017 und werden erst 2017 zurück gebaut. Bis 2019 läuft die abschnittsweise Entschlammung des gesamten Kanals zwischen Venusbrunnen und Oberem Großteich.

Quelle: Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar