Fass ohne Boden – insgesamt fast eine Millarde Euro für die Sachsen LB

Auch nach dem Verkauf kostet die Sachsen LB den Freistaat jede Menge Geld. Jetzt müssen wieder 95 Millionen überwiesen werden.+++

Hintergrund für die erneute Millionenzahlung sind die Garantien, die der Freistaat 2007 beim Notverkauf der Landesbank übernommen hatte. Da durch die riskanten Finanzgeschäfte der Sachsen LB noch immer Verluste anfallen, muss der Freistaat nun erneut zahlen. Insgesamt haftet der das Land für ein Drittel der entstehenden Verluste durch inzwischen fast wertlose Finanzpapiere. Insgesamt sind das rund 2,75 Milliarden Euro. Davon mussten bisher 907 Millionen Euro tatsächlich überwiesen werden.