Fast 90 000 Besucher bei den Filmnächten am Elbufer

Sieben Mal waren die Filmnächtekonzerte- und Filmabende bislang ausverkauft. Hinzukommen die Public Viewings während der Fußball-Weltmeisterschaft, die von über 22.000 Zuschauern besucht wurden. +++

Mit bisher insgesamt 89.200 Zuschauern haben die Filmnächte ein gutes Halbzeitergebnis erzielt.
 
„Dass wir im Schnitt ähnlich hohe Besucherzahlen wie im sehr erfolgreichen Filmnächtejahr 2013 erreichen, zeugt meiner Meinung nach von zwei Dingen: Zum Einen ist es uns gelungen, wieder ein eines der hochwertigsten Kulturevents Dresdens auf die Beine zu stellen. Zum Anderen haben wir mit der Mischung aus Fußball, Film und Musik den Geschmack der Besucher abermals getroffen“, konstatiert Matthias Pfitzner, einer der Geschäftsführer der Filmnächte. „Wir hoffen natürlich, dass es so weiter geht und wir am Ende das Vorjahresergebnis zumindest bestätigen können. Es darf aber auch ein klein wenig mehr sein“, gibt er sich hoffungsvoll.

Gehofft werden darf zu Recht, denn allein die drei kommenden Kaisermanias sind ausverkauft und werden mit 36.000 Besuchern in die Statistik einfließen.

Bis zum 31. August erwarten die Filmnächte noch eine ganze Phalanx an Höhepunkten. So werden sich Altmeister Helge Schneider am 22. August und Philipp Poisel, dessen Konzert am 23. August jetzt schon restlos ausverkauft ist, die Ehre geben.

Daneben kann man sich im Programmteil „Hören vor Sehen“ auf drei weitere musikalische junge Größen aus unserer Region freuen. Am 5. August wird das sächsische Quintett „Mateo“ die Leichtigkeit seines Spiels mit den verschiedensten Musikstilen und Genres auf die Bühne bringen.

Der Songwriter „Ansa“, der seine Inspiration aus den Werken Bruce Springteens und Bob Dylans bezieht und diese in neuen, leichten und zugleich tiefgründigen Texten und Melodien aufgehen lässt, wird die Fans am 14. August in seinen Bann ziehen. Beschließen wird „Hören vor Sehen“ Sebastian Hackel, der am 21. August dabei nicht nur mit seinen musikalischen Fähigkeiten, sondern vor allem auch mit seiner Präsenz als Persönlichkeit auf der Bühne beeindrucken wird.

Die Besucher erwarten aber vor allem noch zahlreiche Höhepunkte im Kerngeschäft der Filmnächte, dem großen Kino. Bei der DE-Mail Filmnacht am 6. August gibt es die Premiere des Films „Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück“ nach dem gleichnamigen Erfolgsroman zu sehen, bei dem das Filmteam mit dem Regisseur Peter Chelsom und Veronica Ferres anwesend sein wird.

Eine historische Premiere wird mit dem Dokumentarfilm „Zug in die Freiheit“ am 20. August zu sehen sein. 25 Jahre nachdem die Züge mit den Flüchtlingen aus der Prager Botschaft durch Dresden gen Westen in die Freiheit rollten, werden sie und ihre Protagonisten über die Filmleinwand in Dresden rollen.

Darüber hinaus laden Kassenschlager, internationale Preisträgerfilme und Kultfilme ans Königsufer ein. An diesem Donnerstag wird zur Radeberger Hollywoodfilmnacht der dreifache Oscarpreisträger „12 Years a Slave“ gezeigt. Zur Prosecco-Nacht am 5. August gibt es die Verfilmung des Erfolgsromans „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg“ zu sehen.

Außerdem dürfen Kultfilme wie „The Big Lebowski“ zum Sparkassen Mitternachtskino am 14. August und „Mamma Mia“ am darauffolgenden Tag nicht im Programm fehlen.

Quelle: Zastrow + Zastrow GmbH

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar