Fast Forward 2020

Dresden - Gute Nachrichten für alle Theaterfans: Das Europäische Festival für junge Regie kann vom 12. bis 15. November stattfinden. Mit einem an die aktuelle Situation angepassten Konzept wird ein Mix aus bewährten und neuartigen Formaten gespielt, die das Theater-Erleben trotz Covid-19 möglich machen. Eine große Rolle spielen dabei digitale Arbeiten und die neue Festival-Website www.fastforw.art

Joachim Klement, Intendant Staatsschauspiel Dresden, Charlotte Orti von Havranek, Künstlerische Leitung Fast Forward und einer der Künstler des Festivals, Ambrus Ivanyos von Kollektiv MeetLab/ Ungarn, stellten in der Pressekonferenz das Programm vor und gaben Einblick in die besondere Struktur des Festivals in diesem Jahr.

Joachim Klement: „Im Jahr 2020 stand das inzwischen fest in Dresden verankerte Festival vor unerwarteten Herausforderungen. Lange Zeit war zu befürchten, dass ein europäisches Festival, das davon lebt, dass Künstler*innen aus ganz Europa zusammenkommen und sich austauschen, gar nicht möglich wäre. Doch mit viel Energie, Phantasie und in enger Zusammenarbeit mit allen beteiligten Künstler*innen entsteht im Jahr 2020 eine ganz besondere Festivalausgabe – gekennzeichnet durch den Zusatz „AT WORK“ – die analoge, aber auch digitale Bühnen-, Erlebnis- und Diskursräume schafft und eine völlig neue Form des Miteinanders ermöglicht.“

Charlotte Orti von Havranek: „Was bedeutet AT WORK? Es bedeutet, dass man ein Festival unter den sich permanent verändernden Rahmenbedingungen einer Pandemie-Situation plant. Es bedeutet, dass man in einem intensiven Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern ist, weil es die Umstände nicht erlauben, einfach „fertige“ Arbeiten einzuladen. Und es bedeutet, dass gemeinsam Formate auszuprobieren, die man so noch nicht erprobt hat. Mit vier künstlerischen Formaten in Dresden – im Kleinen Haus, in Semper Zwei, Hellerau und in der Hochschule für Bildende Künste - , mit vier künstlerischen Arbeiten und einem umfassenden Rahmenprogramm auf der digitalen Bühne von www.fastforw.art und mit einer neunten Arbeit der Künstlergruppe Studio Beisel, die die Festival-Website entwickelt hat und darüber hinaus mit einer eigenen Performance während des Festivals im Lichthof des Albertinums präsent sein wird ist Fast Forward At Work 2020 und zum 10. Geburtstag ein Erfahrungs-Parcours der besonderen Art und vor allem ein großes Angebot an das Publikum vor Ort und anderswo.“

Das diesjährige Festival findet statt in Zusammenarbeit mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Semper Zwei, Staatliche Kunstsammlungen Dresden – Albertinum sowie Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, Maillon Théâtre de Strasbourg – Scène Européenne, Hole of Fame, objekt klein a.