Fast neuer Brummi auf A13 bei Dresden geschrottet

Am Freitagmorgen verliert der Fahrer eines Sattelzuges die Kontrolle über das Fahrzeug, kommt von der Fahrbahn ab und schießt in den Graben – 100.000 Euro Sachschaden – Richtungsfahrbahn Dresden zeitweise vollgesperrt. +++

Schwerer Brummi-Crash auf der Autobahn 13 bei Dresden am frühen Freitagmorgen. Der Fahrer eines mit Erdreich beladenen Sattelzuges verliert gegen 06.00 Uhr nahe der Anschlussstelle Marsdorf die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Lastwagen kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und schießt in den Graben. Dabei versucht der Auflieger, die Zugmaschine quasi zu „überholen“ und stellt sich quer. Der Fahrer kommt zum Glück mit dem Schrecken davon. Ein Großteil der Ladung landet auf der Autobahn und dem Seitenstreifen. Die Richtungsfahrbahn Dresden ist zeitweise voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Radeburg abgeleitet. Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem fast neuen Lkw (erst 18.000 km) auf etwa 100.000 Euro.    

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!