Favorit für den Ausbauplan der KARLI steht fest

Auf der Abschlussveranstaltung des Interessenforums KARLI am Mittwochabend wurde eine Variante für den Ausbau der Karl-Liebknecht-Straße gefunden, mit der alle Beteiligten einverstanden sind. 2013 sollen die Bauarbeiten beginnen. +++

Lange wurde diskutiert, viele Ansätze verglichen und wieder verworfen – nun steht eine Variante fest. Der Interessenbeirat KARLI, dem 14 Anwohner, Gewerbetreibende und andere vom Umbau Betroffene angehören, hat einem Vorschlag der Bauherren, der Stadt und der Leipziger Verkehrsbetriebe mehrheitlich zugestimmt.

Der jetzt angenommene Plan beinhaltet die stärkere Berücksichtigung von Andien- und Parkflächen, die stärkere Betonung des Boulevardcharakters der KARLI durch die Pflanzung bzw. den Erhalt weiterer Bäume sowie die Einordnung eines separierten befestigten Bahnkörpers von Hoher Straße bis Shakespearestraße / Braustraße.

Am 18. April wird der Stadtrat über den Vorschlag abstimmen. Im Jahr 2013 sollen anschließend die Projektplanung abgeschlossen und die Bauarbeiten gestartet sein.