FC Sachsen Leipzig gewinnt Stadtderby

Am Ostermontag hat der FC Sachsen gegen den 1. FC Lok Leipzig mit 2:0 gewonnen.

Nach dem gestrigen Lokalderby in der Red Bull Arena stand fest: Der Fußballgott war eindeutig ein Leutzscher. Denn gerade in der ersten Halbzeit hatten das Team des FC Sachsen Leipzig viel Glück. Die Gäste aus Probstheida waren dagegen vom Pech verfolgt.

Das zeigte sich gleich in den ersten Spielminuten: Den weiten Einwurf von Lok-Spieler Stephan Knoof setzte Benedikt Seipel nur an den Außenpfosten.
Auch 10 Minuten später hatten die grün-weißen Gastgeber viel Dusel, als Sebastian Kieback an Sachsen-Keeper Weiß scheiterte.

Genau in dieser vehementen Druckphase von Lok schoss Sachsen Leipzig die überraschende Führung. Beziehungsweise: Sie ließen schießen.
Nach einem flachen Pass von Stürmer Lee Ganda lenkte Lok-Verteidiger Stephan Knoof den Ball unglücklich in die Maschen des eigenen Tores – 1:0 für Sachsen Leipzig.

Trotz des Rückstandes erhöhte Lok den Druck auf die Leutzscher, bekamen die Kugel aber bis zur Halbzeit nicht hinter die Linie.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel dann der Schock für die Loksche: Der eingewechselte Sven Seitz spielte einen schlauen Pass auf Heinze, der ohne große Mühe auf 2:0 erhöhen konnte.

Während die Sachsen danach nun befreit aufspielten, war Lok wie erstarrt und ergab sich die komplette zweite Halbzeit in seinem Schicksal.
Am Ende siegte Sachsen durch ein glückliches Eigentor des Gegner und bekam auch den zweiten Treffer auf dem Silbertablett serviert.

Trotz allem ein gelungener Einstand für Interimscoach Christian Kaubitzsch, der nach 13 sieglosen Spielen endlich den ersten Erfolg im Abstiegskampf feiern konnte.

+++ Das gesamte Derby sehen Sie am 28.04.2011 um 20 Uhr als „Spiel des Tages“ bei 8Sport. +++