FC Sachsen Leipzig schafft Remis in der Schlussminute

Ein frühes und ein spätes Tor umrahmten die Partie zwischen Borea Dresden und dem FC Sachsen Leipzig, die mit einem 1:1 Unentschieden endete. Mit dem verdienten Auswärtspunkt konnten die Leipziger ihren Platz in der Tabelle weiter festigen.

Das Tor der Dresdner kam früh: Bereits in der 2. Minute schoss Mittelfeldspieler Alexander Mattern Borea in Führung. Die Leutzscher waren kurz geschockt, fanden danach aber wieder gut ins Spiel zurück. Dennoch konnten sie bis zur Halbzeit keine entscheidenden Impulse setzen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den 273 Zuschauern in Dresden das gleiche Bild. Sachsen stürmte mutig nach vorn, der Tabellendreizehnte aus Dresden hielt dagegen.
In der 69. Minute schwächte sich Borea allerdings selbst: Gelb-rot für Mittelfeldmann Florian Wagner nach wiederholtem Foul. Eine Unterzahl, die die Leipziger erst einmal nicht nutzen konnten.

Erst der Altstar Khvicha Shubitidze erlöste die Leutzscher mit seinem Ausgleichstreffer in den Schlusssekunden. Ein weiterer Teilerfolg für das Team von Interimscoach Christian Kaubitzsch im Kampf um den Klassenerhalt.