FDP: “EEG-Irrsinn kostet uns zwei Kitas pro Jahr“

“Der Strompreis-Irrsinn wird für Dresden immer teurer. Mit über 4 Millionen Euro zahlen die Stadt und die städtischen Eigenbetriebe eine Umlage im Gegenwert von zwei Neubaukitas pro Jahr.“, so Thoralf Gebel (FDP). +++

In der vergangenen Woche wurde die Erhöhung der sogenannten EEG-Umlage von jetzt 5,28 auf dann 6,24 Cent pro Kilowattstunde bekanntgegeben. Auf Anfrage der FDP-Fraktion gab die Verwaltung die gestiegene Belastung der Landeshauptstadt Dresden bei der letzten Erhöhung für die Stadtverwaltung einschließlich der vier Eigenbetriebe mit über 1,2 Millionen Euro an. Diese Daten zur Grundlage genommen errechnet die FDP-Fraktion nun eine neuerliche Belastung für 2014 von über 700.000 Euro.

Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Stadtratsfraktion Dr. Thoralf Gebel:

“Wir können unsere Schlaglöcher nicht flicken, für Unterhalt und Sanierung von Kitas und Schulen fehlt das Geld, unsere Krankenhäuser kämpfen ums Überleben und stattdessen zahlen wir Unsummen für die Windkraftlobby. Da läuft doch etwas schief.

Als Dresdner FDP-Fraktion sind wir klar gegen einen weiteren ungebremsten Ausbau von Wind- und Solarenergien und vor allem gegen den aktuellen Subventionswahnsinn. Die neue Bundesregierung muss dieses EEG endlich überarbeiten. Wir erteilen den immer wiederkehrenden Forderungen vor allem von Seiten der Grünen nach Windkraftanlagen im Dresdner Stadtgebiet eine klare Absage. Es reicht schon, dass wir dermaßen viel Geld für das unsinnige EEG zahlen, unsere Kultur- und Naturlandschaft lassen wir uns in Dresdner nicht noch durch Windräder verspargeln.“

Quelle: FDP-Fraktion im Dresdner Stadtrat