Fehlalarm und weißes Pulver sorgen für Aufregung in Leipzig

Leipzig - Gleich zwei Rettungseinsätze haben am Montagmorgen die Leipziger in Atem gehalten. Polizei und Feuerwehr mussten zum Hauptbahnhof und zum Gebäude der Staatsanwaltschaft ausrücken.

Zunächst war gegen 7 Uhr 40 in der Poststelle der Leipziger Staatsanwaltschaft ein Brief gefunden worden, aus dem ein weißes Pulver heraus rieselte. Er wurde von der Feuerwehr sicher gestellt und zur Untersuchung abtransportiert. Zu Schaden kam niemand, auch eine Evakuierung des Gebäudes war nicht nötig. Geräumt werden musste dagegen der Leipziger Hauptbahnhof. Dort war kurz nach elf Uhr der Alarm bei der Polizei eingegangen. Allerdings handelte es sich um einen technischen Fehler. Schon nach wenigen Minuten konnten die Menschen zurück ins Bahnhofsgebäude.

© Symbolbild/Sachsen Fernsehen