Ferien mal anders

Leipzig - Schüler lernen das Programmieren. Das erste Tech-Camp ist in den diesjährigen Herbstferien gestartet. 

Die TechTeens-Initiative bietet Schülern von sechs Leipziger Oberschulen die Möglichkeit sich digital weiterzubilden.

Bereits in den Schulen wurde den Schülern ein Wahlbereichsangebot zur Verfügung gestellt. Diese freiwillige Arbeitsgemeinschaft konnte von den Lernwilligen in den Ferien fortgeführt werden. 
Oberbürgermeister Burkhard Jung ist Schirmherr der Initiative und von den innovativen Möglichkeiten des Programms überzeugt.

Das fünftägige Angebot ist umfangreich. Vormittags lernen die Schüler das programmieren. Sie erstellen Spiele und bringen kleinen Robotern das koordinierte Fahren bei. Am Nachmittag können sie sich dann kreativ betätigen. 

Das Angebot geht von Breakdance bis hin zur Graffiti-Kunst. Von den 90 Schülern aus den Wahlbereichsangeboten besuchen 50 das TechTeens-Feriencamp. Die zehn Engagiertesten erhalten dann ein Ticket ins Silicon Valley. Diese Schüler sind bereit in die digitalisierte Zukunft abzuheben.

Autor: Fabienne Elise à Wengen

© Sachsen Fernsehen