Ferienjobs werden nicht mehr auf Hartz4-Leistungen angerechnet

In diesem Sommer dürfen Schülerinnen und Schüler, die in einer Hartz IV-Bedarfsgemeinschaft leben ihre Einkünfte aus Ferienjobs zum ersten Mal behalten. Anrechnungsfrei können sie innerhalb von vier Wochen im Jahr bis zu 1.200 Euro verdienen. +++

Auch in der Dresdner Region nutzen viele Jugendliche die Sommerferien, um ihr eigenes Geld zu verdienen – für eine Reise oder andereWünsche und Träume.

Bisher wurden Einkünfte aus den Ferienjobs dieser Schülerinnen und Schüler voll auf das Einkommen ihrer Bedarfsgemeinschaft angerechnet. So blieb ihnen fast nichts vomFerienjob. Diese Regelung aus rot-grünen Zeiten war unfair und sandte ein verheerendes Signal an leistungsbereite Schülerinnen und Schüler. Denn sie vermittelte den Eindruck, dass sich Leistung nicht lohne.

Quelle: Bundestagsbüro von Jan Mücke

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!