Fertigstellung der Augustusbrücke in Sicht

Dresden - Das Ende der Bauarbeiten an der Augustusbrücke ist in Sicht. Die im April 2017 begonnene, denkmalgerechte Sanierung der Augustusbrücke ist fast geschafft.

Im September 2021 kann die Fahrbahn der Brücke für den Radverkehr freigegeben werden und Fußgänger können die beiden Gehwege auf ganzer Breite nutzen. Die Straßenbahn fährt voraussichtlich ab Dezember 2021 wieder auf der Augustusbrücke. Voraussetzung ist die Fertigstellung der Bauarbeiten der Dresdner Verkehrsbetriebe am Gleisdreieck Neustädter Markt. Die Leiterin des Straßen- und Tiefbauamtes, Simone Prüfer betont, die Sanierung sei ein Kraftakt mit vielen unerwarteten Herausforderungen gewesen. 

© Sachsen Fernsehen

Es sei wichtig gewesen, sich die Zeit zu nehmen, den hohen Ansprüchen einer denkmalgerechten Instandsetzung gerecht zu werden. Für die Baufirma bedeute das vor allem viel sorgsame und schonende Handarbeit. Im Umgang mit Sandstein bräuchte man Fingerspitzengefühl, um möglichst viele Blöcke wiederverwenden zu können. Statt schwerem Gerät wurde mit kleineren Sägen, Keilen und viel Kraftaufwand gearbeitet. Erstmal laufen die Arbeiten weiter. Unter anderem werden die letzten Meter des Gehweges und das Brüstungsmauerwerk fertig gestellt sowie die Straßenbahngleise Richtung Neustadt verlegt, bevor die Fahrbahnbereiche gepflastert werden.