Festival of Sounds in Chemnitz

Ausgelassene Menschenscharen am Wochenende in der Chemnitzer Innenstadt – das kommt nur sehr selten vor.

Um das zumindest für einen Abend zu ändern, fand am vergangenen Freitag das „Festival of Sounds“ statt. Live-Musik sollte dabei die Chemnitzer hinter dem Ofen in die Restaurants der City locken.

Rock und Pop, aber auch Jazz, Blues, Folk und lateinamerikanische Rhythmen gab es am vergangenen Freitag in der Chemnitzer Innenstadt live zu erleben.

Das „Festival of Sounds“ fand dabei zum dritten Mal statt. In elf Clubs, Kneipen und Restaurants hatten die Gäste freien Eintritt. Dabei waren die Lokale gut gefüllt und die Bilanz fällt dementsprechend zufrieden aus.

Interview: Sven Hertwig – Organisator „Festival of Sounds“

Als ganz neue Location war das frisch eröffnete „Johannis“ am gleichnamigen Platz mit von der Partie. Hier sorgte ein Duo mit Rock und Folk für Stimmung.

Zum „Festival of Sounds“ konnten die Besucher etwas ganz nach ihrem Musikgeschmack aussuchen oder Neues ausprobieren.

Härtere Kost gab es im „Flowerpower“ auf die Ohren, auch hier war volles Haus.

Interview: Sven Hertwig – Organisator „Festival of Sounds“

Das Konzept der Chemnitzer Kneipennacht ist erfolgreich und so laufen bereits die Planungen für das kommende Jahr.

Dann sollen noch zwei oder drei neue Veranstaltungsorte für das „Festival of Sounds“ hinzukommen.