Festnahme in Zugtoilette

Dresden – Bei einer Kontrolle in einem Nachtzug entdeckten Bundespolizisten einen serbischen Mann ohne Ausweis in der Zugtoilette. Er wurde bereits wegen Diebstahls gesucht und muss nun eine 85-tägige Strafe im Gefängnis absitzen.

Am Mittwochmorgen entdeckte die Bundespolizei auf der Zugstrecke von Budapest nach Berlin einen männlichen Reisenden, der sich auf der Zugtoilette verstecken wollte. Als die Beamten den 27-jährigen Serben kontrollierten, stellten sie fest, dass er keinen gültigen Reisepass oder eine Aufenthaltsgenehmigung besaß. Außerdem wurde bekannt, dass er wegen verschiedener Delikte von vier Staatsanwaltschaften gesucht wird. Zwei weitere haben den Serben bereits wegen Diebstahls mit Haftbefehl gesucht. Der 27-Jährige war nicht in der Lage die Geldstrafen in Höhe von rund 1.943 Euro zu bezahlen und muss nun eine 85-tägige Haftstrafe antreten.

© Bundespolizei

Quelle: Bundespolizei