Festnahmen im Chemnitzer Mordfall

Im Zusammenhang mit dem vorsätzlichen Tötungsdelikt an einem 76jährigen Rentner in der Georg-Landgraf-Straße in Chemnitz vom September 2009 konnten nunmehr drei slowakische Tatverdächtige in deren Heimat festgenommen werden.

Der 24-jährigen Frau und den 46-jährigen bzw. 41-jährigen Männern wird zur Last gelegt, an der Ermordung des Chemnitzers beteiligt gewesen zu sein. Bereits seit Dezember 2009 sitzt eine 24-jährige Slowakin wegen des dringenden Verdachtes der Mittäterschaft an dem offensichtlich aus Habgier begangenen Kapitaldeliktes in Chemnitz in Untersuchungshaft.

Der Mordkommission der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge ist es durch intensivste Ermittlungsarbeit mit erheblichem Aufwand gelungen, den dringenden Tatverdacht gegen die offensichtlich aus dem Milieu der „käuflichen Liebe“ stammenden Beschuldigten zu untermauern. Aus ermittlungstaktischen Gründen konnte die Inhaftierung der 29jährigen Slowakin erst zum gegenwärtigen Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat nunmehr die Auslieferung der in der Slowakei in Untersuchungshaft sitzenden Beschuldigten beantragt. Da die polizeiliche und staatsanwaltschaftliche Kooperation mit den slowakischen Behörden erfahrungsgemäß problemlos verläuft, wird mit einer Überstellung der Verdächtigen in den nächsten Wochen bzw. Monaten zu rechnen sein.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar