Festwoche zu 175 Jahre Leipzig-Dresdner Eisenbahn

Es ist ein Jubiläum, das Bahnfans schon jetzt elektrisiert. Am 7. April 1839, also vor 175 Jahren, rollte der erste Zug der Leipzig-Dresdner Eisenbahn in rund vier Stunden von Leipzig nach Dresden. +++

Das Datum markiert den Beginn des Fernverkehrs auf der Schiene in Deutschland.

Interview im Video mit Joachim Breuninger, Direktor Verkehrsmuseum Dresden

Das Jubiläum wird im April mit einer Festwoche und einer Sonderausstellung gefeiert. Die Bahn stellte am Dienstag in Dresden das Programm vor. Die Festwoche beginnt am Montag, dem 7. April. Angelehnt an die ursprünglichen Fahrzeiten soll dann ein ICE von Leipzig nach Dresden rollen.

Interview im Video mit Artur Stempel, Bahn-Bevollmächtigter für Sachsen

Am Abend wird dann die Sonderausstellung „Deutschland wird mobil“ im Dresdner Verkehrsmuseum eröffnet. Mit dabei ist eine englische Lady, die noch nie ihr Land verlassen hat.

Interview im Video mit Joachim Breuninger, Direktor Verkehrsmuseum Dresden

Zu sehen sein wird außerdem das letzte verbliebene Originalteil der Leipzig-Dresdner Eisenbahn, ein Güterwagon. Das Alter des 1845 gebauten Wagens zeigen neben der in den Achsen eingeprägten Wagennummer, die original Radsätze und Achsfedern. Den Abschluss der Festwoche bilden dann zwei Volksfeste. Das traditionelle Dampfloktreffen in Dresden und ein Bahnhofsfest in Leipzig.

Interview im Video mit Artur Stempel, Bahn-Bevollmächtigter für Sachsen

In Dresden steigt währenddessen das 6. Dampfloktreffen. 12 unter Dampf stehende Loks sind angekündigt. Am Freitag Abend gibt es eine Nachtfotoparade. 15.000 Besucher werden bei dem Fest erwartet.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar