Feuerteufel treiben ihr Unwesen

Chemnitz- Ein oder mehrere Feuerteufel haben am Wochenende ihr Unwesen in Markersdorf getrieben.

In der Nacht zum Sonntag wurden mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt und teilweise völlig zerstört. Gegen 3:30 Uhr morgens war ein Brand an einem LKW ausgebrochen, der an der Max-Müller-Straße auf einem frei zugänglichen Parkplatz stand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor schlimmeres geschah. Über die Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Informationen.

Etwa gegen vier Uhr musste die Feuer ein weiteres mal auf die Alfred-Neubert-Straße ausrücken. Diesmal brannte ein Skoda Citigo, welcher in einer Parkreihe abgestellt war. Das Auto brannte komplett aus. Dabei wurden zwei, neben dem Auto parkende Skodas ebenfalls beschädigt. Die höhe des Sachschadens ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Kurz darauf musste die Feuerwehr abermals zu zwei weiteren Bränden ausrücken. Diesmal brannten ein Kawasaki-Motorrad und ein Roller auf der Straße Am Hartwald. Bei der Kawasaki entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Der Roller brannte komplett aus, es entstand ein Schaden von ungefähr 300 Euro.

Kurz nach den Bränden konnte die Polizei einen Jugendlichen feststellen, der sich in der nähe der Brandstellen aufhielt. Gegen diesen wird nun auf Verdacht der Brandstiftung ermittelt.

Bereits im August hatte es mehrere Fahrzeugbrände im Ortsteil Markersdorf gegeben.

Autor: Benjamin Löschner

Quelle: Polizei-Sachsen