Feuerwehr muss Verunglückten aus Autowrack bergen

Mittweida- Freitagmorgen kam es in Mittweida zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Ein 20-Jähriger war gegen 5.45 Uhr auf der Burgstädter Straße von Altmittweida in Richtung Erlau unterwegs. In einer Rechtskurve geriet der Suzuki ins Schleudern und fuhr in den Gegenverkehr. Unglücklicherweise kam ihm eine 46-Jährige mit ihrem Skoda entgegen, in welchen er frontal krachte. Die Kollision war so heftig, dass der 20-Jährige in seinem Wagen eingeklemmt wurde. Die hinzugerufene Feuerwehr musste das Dach des Pkw abschneiden, um den jungen Mann aus dem Autowrack retten zu können. Der 20-Jährige wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Skodafahrerin wurde hingegen glücklicherweise nur leicht verletzt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang noch unklar. Schnee und Eis könnten jedoch ersten Informationen zufolge eine mögliche Ursache sein. Die S200 musste aufgrund des Unfalls für knapp drei Stunden voll gesperrt werden.

Quelle Polizei Chemnitz