Feuerwehr rettet Pferd aus misslichler Lage

Chemnitz – Die Chemnitzer Feuerwehr musste am Montagvormittag zu einer dramatischen Tierrettung nach Kleinolbersdorf ausrücken.

Ein Pferd war gegen 10.00 Uhr von einer Koppel ausgebüxt und in einen nahe gelegenen Teich gelaufen. Im Teich war kaum Wasser, dafür eine dicke Schlammschicht. Das Ross versank bis zum Hals im Schlamm, konnte sich nicht mehr selbst befreien und drohte zu ertrinken.

Die Feuerwehr konnte wegen der örtlichen Gegebenheiten keinen Kran in Stellung bringen. Schließlich war es nach mehreren Fehlversuchen gelungen, das Pferd mit einem Überkopflader und Gurten aus dem Teich zu befreien.

Das Tier war offensichtlich unverletzt und kehrte, wenn auch total verschlammt,  auf die Weide zurück.