Feuerwehr-Szenario: Im Dresdner Margarinewerk wird der Ernstfall geprobt

Bei vandemoortele auf der Pirnaer Landstraße in Dresden hat am Mittwochmittag die Produktion stillgestanden. Die Feuerwehr trainierte Techniken, die sonst nur selten geprobt werden können, wie Schaum und CO2-Löschung. +++

  In einem Tanklager mit Speiseöl war ein Feuer ausgebrochen, eine Frau verletzt. Ab jetzt läuft die Zeit. Nach etwas mehr als zehn Minuten sind die Kameraden der Feuerwehr Striesen vor Ort, die Brandbekämpfung beginnt. Zum Glück ist das nur eine Übung. 

Die Kameraden der Feuerwehr trainieren hier Techniken, die sonst nur selten geprobt werden können, wie Schaum und CO2-Löschung.

Interview Thomas Mende, Sprecher Dresdner Feuerwehr

Zweiter Teil des Einsatzes im Dresdner Margarinewerk: im Kühllager ist durch das Feuer ein Ammoniakleck entstanden. Auch hier müssen verletzte Mitarbeiter geborgen und anschließend dekontaminiert werden. Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter werden im Margarinewerk groß geschrieben. 

Jährlich werden Sicherheitsübungen durchgeführt, alle 10 Jahre steht solch eine Großübung mit der Feuerwehr auf dem Plan. Das zahlt sich letzten Endes aus.

Interview Helmut Lutzmann, Geschäftsführer

Für Ralf Schröder, Sachbearbeiter Gefahrenabwehr, war das heute keine normale Übung. Er absolviert zur Zeit die Ausbildung zum Zugführer Umweltschutz- und heute stand eine Zwischenprüfung an.
 
Interview Ralf Schröder, angehender Zugführer Umweltschutz
 
Im Großen und Ganzen ist die Übung für alle gut verlaufen. Einige Knackpunkte sollen in der Auswertung noch behoben werden, damit auch im Ernstfall alle wissen, was zu tun ist.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!