Feuerwehrübung abgebrochen

Ein Erlebniswochenende der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Augustusburg endete für einige der jungen Leute am Samstagabend im Krankenhaus.

Bei einer Übung in der ehemaligen Grundschule auf der Schloßstraße wurde ein Brand simuliert. Nach bisherigen Ermittlungen wurden dazu neben den üblichen Nebelmaschinen, wie sie auch in Diskotheken verwendet werden, Rauchgaskörper benutzt, die für solche Übungen in geschlossenen Räumen nicht vorgesehen sind. Zwei Kinder (11, 12), drei Jugendliche (15,17) und sieben Erwachsene im Alter von 18 bis 32 Jahren mussten mit Verdacht der Rauchgasvergiftung ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar